Kontakt  |  Impressum


Starke Schlussphase sichert deutlichen 6:2-Erfolg

Am Ende stand bei der Heimpremiere ein deutlicher 6:2-Erfolg im Testspiel gegen den Gelsenkirchener A-Ligisten Preußen Gladbeck. Das Ergebnis täuscht jedoch etwas über den Spielverlauf hinweg, denn bis10 Minuten vor dem Ende stand es nur 2:2. Ein Ergebnis, das bis zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient für die Gladbecker war.

Wir hatten den besseren Start in die Partie. Bei unserem ersten guten Angriff nach 8 Minuten konnte Marc Wotte noch im letzten Moment gestört werden, eine Minute später erzielte Jakub Grzela nach Vorarbeit von Yassine Khmiri den Führungstreffer. Kurz darauf flog ein Freistoß von Khmiri knapp am Gladbecker Gehäuse vorbei und Marc Wotte wurde erneut kurz vor dem Torerfolg gestoppt. Die Gladbecker meldeten sich nach 21 Minuten mit einem gefährlichen Distanzschuß in der Partie an. In der 25. Minute feierte dann Neuzugang Marc Wotte Torpremiere im Trikot des FCN. Nach einer Flanke von Jakub Grzela nahm Marc den Ball an der Strafraumgrenze an und donnerte ihn aus der Drehung zum 2:0 unter die Latte.

Ab der 30. Minute hatten wir einen Bruch in unserem Spiel und die Gäste aus Gladbeck gewannen immer mehr Spielanteile. Wir reagierten nur noch und wirkten insgesamt etwas träge. So kam, was kommen musste. Fünf Minuten vor der Pause ließen wir die Gäste im Mittelfeld gewähren und nach einem Fehler in der Innenverteidigung stand es nur noch 2:1.

Auch nach der Pause fanden wir zunächst nicht zu unserem Spiel zurück. In der 50. Minute begingen wir dann ein unnötiges Foul an der Eckfahne. Beim folgenden Freistoß waren wir im Zentrum nicht wach genug und die Gäste kamen zum Ausgleich. In der Folge taten sich beide Teams schwer mit durchdachten Offensiv-Aktionen. Spielerisch lief bei uns wenig zusammen, so dass es bis zur 71. Minute dauerte, ehe der eingewechselte Daniel Vering aus 8 Metern zu einer guten Möglichkeit kam. Nach 75 Minuten konnte dann Daniel Wolf nicht mehr weiter machen. Da bereits alle Einwechselspieler auf dem Feld waren, ging unser etatmässiger Keeper Robin Wegner in den Angriff. Fünf Minuten später lief eine schöne Kombination über Daniel Kaminsky und Daniel Vering über unsere linke Seite, Martin Kasprowski steckte durch und Robin Wegner stand plötzlich alleine vor dem Gladbecker Tor. Mit der Picke versenkte er eiskalt zum 3:2.

Die Gladbecker mussten nun ihrem hohen läuferischen Aufwand Tribut zollen und brachen ein. In der 83. Minute traf Simon Bartling auf Vorarbeit von Kai Helal zum 4:2, Daniel Vering erzielte nach Vorlage von Simon Bartling in der 86. Minute das 5:2 und Youngster Jan Kronies, der kurz zuvor nach herrlichem Solo noch am Gladbecker Schlussmann scheiterte, traf mit dem Schlußpfiff per Freistoß zum 6:2.

Das Ergebnis ist heute eindeutig zu hoch ausgefallen. Spielerisch konnten wir über weite Strecken der Partie nicht überzeugen, dafür war heute unsere Chancenverwertung deutlich besser als in den letzten Spielen.

Aufstellung: Bergmannshoff, Chousein (46. Felsmann), Schmidt-Behn (46. Hüther), Becker, Schalla (70. Kasprowski), Kronies, Wolf (75. Wegner), Khmiri (70. Vering), Kaminsky, Grzela (55. Helal), Wotte (46. Bartling)

Tore: 1:0 Grzela (9.), 2:0 Wotte (25.), 3:2 Wegner (80.), 4:2 Bartling (83.), 5:2 Vering (86.), 6:2 Kronies (90.)


Copyright © 2019 FC Neuruhrort 1951 e.V.  -  Alle Rechte vorbehalten.